Club Behinderter und Ihrer Freunde e.V.
München und Region

A+ A A-
Liebe Mitglieder, liebe Freunde,

die Kommunalwahlen in Bayern rücken allmählich näher. Am 15. März ist es soweit. Nach der Aufhebung der Wahlrechtsausschlüsse durch das Bundesverfassungsgericht dürfen nun auch etwa 19.000 Menschen mit Betreuung in allen Angelegenheiten im Freistaat ihre Stimme abgeben. Wir sollten alles tun, diese durchaus stattliche Zahl an Neuwählern zu motivieren, auch wirklich zur Wahl zu gehen.

Dazu gehört als erstes, dass jeder Informationen zur Wahl – und zum, gerade bei der Kommunalwahl, nicht ganz einfachen Wahlvorgang – in der Kommunikationsform bekommen kann, die er braucht. Egal, ob es sich dabei um Schriftsprache, Gebärdensprache oder Leichte Sprache handelt. Meine Geschäftsstelle als Behindertenbeauftragter hat hier zum Beispiel zusammen mit der Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit ein Wahl-Hilfe-Heft in Leichter Sprache herausgegeben: https://behindertenbeauftragter.bayern.de/imperia/md/content/stmas/behindertenbeauftragte/wahl-hilfe-heft_kommunal-wahlen-2020.pdf. Und auf der Facebook-Seite des Bayerischen Innenministeriums findet sich ein Erklärvideo in Gebärdensprache: https://www.facebook.com/BayStMI/videos/2505475743041821/.  

Aber natürlich sind auch die Städte und Gemeinden gefragt: So viele Wahllokale wie möglich müssen barrierefrei gestaltet sein – und zwar nicht nur für Rollstuhlfahrer! Und die Wahlhelfer sollten – zumindest in Grundzügen – geschult sein im Umgang mit Menschen mit Behinderungen. Auch hier arbeiten wir im Moment noch gemeinsam an einer entsprechenden, möglichst kurzen und kompakten Handreichung für die Helfer vor Ort. Hundertprozentig barrierefrei wird eine Wahl wahrscheinlich nie werden. Aber, wenn wir alle gemeinsam daran arbeiten, können wir zumindest ganz nah an dieses Ziel herankommen.  

Zuletzt wie immer mein Aufruf an Sie/Euch: wenn Euch/Ihnen ein Thema besonders am Herzen liegt, dann schreibt/schreiben Sie doch einfach mal einen Artikel darüber für die Clubpost! Wir suchen immer wieder Geschichten, Bilder und Erfahrungen. Schickt/schicken Sie uns einfach eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder ruft/rufen Sie uns an im Club-Büro unter 089/356 540 74.  

Viel Spaß mit der Clubpost und bei allen Aktivitäten des CBF wünscht Ihnen/Euch Holger Kiesel

In dieser Ausgabe lädt Sie Jürgen Walla ein, mit ihm die Ausstellung „Die Fäden der Moderne“ zu besuchen, und stellt  das Ende letzten Jahres von Ingrid Leitner erschienene Buch „Das Leben der Sternentaucherin“ vor. Wolfgang Vogl gibt Ihnen Informationen zum nächsten Spieletreff, Jürgen Fesl berichtet von seinen schrecklichen Erfahrungen mit der Polizei und Peter Pabst informiert über unsere nächste Mehrtagesfahrt nach Italien im Juli sowie über die gerade stattgefundene Informationsveranstaltung mit der Genossenschaft RaumFair zum Thema rollstuhlgerechte Wohnung. Hanne Kamali widmet sich in ihrer Kolumne diesmal dem Thema Burger und Burgerlokale und Carola Walla verrät Ihnen, worauf Sie dieses Jahr bei der Datierung achten müssen.
Meinungen dazu: (0)
Schreiben Sie Ihre Meinung!
Um spam zu vermeiden prüfen wir die Kommentare, bevor wir sie freigeben. Wir speichern keine pesonenbezogenen Daten. Die Nennung eines Namens ist freiwillig, und es kann ein frei gewählter Name sein.