Club Behinderter und Ihrer Freunde e.V.
München und Region

2021-09 September

Liebe Mitglieder, liebe Freunde,

Es wird ernst. Der Tag rückt näher, nämlich der Wahltag. Wir merken es an den Zeitungsartikeln, den Nachrichten, den Wahlplakaten und Infoständen. Die eine Partei versichert uns, dass Politik „anders gehe“, die nächste rühmt ihre Leute als Macher, Kanzlerkandidatinnen blamieren sich und Kandidaten ebenfalls, schwierig schwierig. Wenn wir die Programme der Parteien lesen – wer tut sich das an? – können wir auf alle Fälle zumindest feststellen, dass Papier geduldig ist.

Leicht wird es nicht sich zu entscheiden. Zu empfehlen ist: Messen wir die Parteien an dem, was ihre Vertreter getan haben, nicht nur an ihren Versprechungen.  

Jedenfalls, liebe Leserinnen und Leser der Clubpost: Wählen Sie! Die Briefwahl ermöglicht Ihnen gründlichere und ausgedehnte Überlegungen zu Hause, auch wenn der Thrill des Besuchs im Wahllokal fehlt, falls es den überhaupt gibt. Nicht wählen bedeutet auf jeden Fall seine Stimme zu verschenken.  

In dieser Clubpost lädt Sie Michaela Schlereth zur Rollstuhlwanderung nach Garmisch ein, Renate Geifrig stellt den Mobilen Mediendienst der Stadtbibliothek München in einem Interview mit einer Beraterin desselben vor und Wolfgang Vogl beschreibt, wie man in diesen Zeiten nach Italien fährt. Janina Pirastefard und Julia Riegel haben den neuen Elektromobil-Verleih im Olympiapark ausprobiert und berichten darüber und Hanne Kamali stellt in ihrer Rubrik das bei der FC Bayern World befindliche Lokal vor. Wie sie und Felix Liesenkötter an den im WC befindlichen Euroschlüssel und sonstige persönliche Sachen dort gelangt sind, nachdem die Tür eines Behinderten WCs zufiel, lesen Sie in unserer Klosett Rubrik. Unsere Termine geben Ihnen wie immer einen Überblick, was sonst an Aktivitäten geboten ist.

Bleiben Sie gesund. Bleiben Sie uns verbunden. Wenn Ihnen ein Thema besonders wichtig ist, dann schreiben Sie doch einfach etwas darüber für die Clubpost! Wir suchen jederzeit neue Reportagen, Fotos und aufschlussreiche Beiträge. Schicken Sie uns einfach eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder ruft/rufen Sie an im Club-Büro unter 089/356 540 74.  

Viel Spaß mit der Clubpost und hoffentlich bald wieder bei allen Aktivitäten des CBF – und besseres Wetter wünscht Ihnen  

Jürgen Walla

Liebe Wanderfreunde,

Im September wollen wir mal wieder in Garmisch wandern. Das letzte Mal waren wir dort 2016! Das wäre dann unsere 3. Wanderung in diesem Jahr so das Wetter mitspielt.

Ein abwechslungsreicher Rundweg entlang der Partnach mit herrlichen Ausblicken auf das Wettersteingebirge!

Wer mich kennt, weiß, dass ich bekennender Italienliebhaber bin. Und so fahre ich normalerweise mehrmals jährlich ins Land, wo die Zitronen blühn, wo ich mich inzwischen genauso zu Hause fühle wie hier. Technisch gesehen war eine Reise nach Venedig vor Corona ebenso unkompliziert wie nach Frankfurt, da Italien als Schengen-Staat keine Grenzkontrollen durchführte und auch ansonsten keine Formalitäten zu beachten waren. Die Pandemie hat auch dies grundlegend geändert: Italien war das erste europäische Land, das von Corona Anfang 2020 mit voller Wucht getroffen wurde und die Fotos von den mit Särgen beladenen, aus Bergamo fahrenden Armeefahrzeugen haben allen vor Augen geführt, welche apokalyptischen Auswirkungen Corona hat. Mittlerweile sind eineinhalb Jahre vergangen, aber Reisen nach Italien ist nach wie vor etwas kompliziert.

Meine Kollegin Julia und ich haben für euch den Verleih von Elektromobilen im Olympiapark getestet. Doch wie kam das zustande? Der Vorstand hatte an uns alle eine Mitteilung aus der Rathausumschau weitergeleitet, wonach als neuer städtischer Service ab 11. August Elektromobile im Olympiapark ausgeliehen werden können. Das hat uns natürlich neugierig gemacht. Also haben wir zwei Elektromobile reserviert. Die Miete ist kostenfrei und für jedermann, wir dürfen bis zu vier Stunden fahren.

Wer kennt schon das Lokal ‚Gastwirtschaft‘?

Filserbräugasse 1, 089 69313 78 20  

Die Gastwirtschaft und alles drum herum ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Die Filserbräugasse verbindet die Weinstraße mit dem Frauenplatz. Beziehungsweise man könnte auch sagen, die Filserbräugasse ist die Verlängerung der Landschaftsstraße. Aber die kennt auch fast keiner, obwohl sie direkt hinter dem Rathausblock verläuft. Also wenn man in der Gaststätte im Außenbereich sitzt, schaut man direkt auf die Rückseite der Frauenkirche. Es ist sehr ruhig und entspannt dort, ohne Autoverkehr, im absoluten Mittelpunkt der Stadt, sozusagen am Nabel, zwar nicht der Welt, aber von München.