Club Behinderter und Ihrer Freunde e.V.
München und Region

A+ A A-
Zwei Indische Lokale – eines für jeden Geldbeutel


Punjab Grill & Bar Lindwurmstr. 205
Tel: 089 76 77 22 70
punjab-grill.de
The Indian Affaiirr Maximiliansplatz 9
Tel: 089 39 298 801
www.theindianaffaiirr.com

 

Das schöne Gebäude in der Lindwurmstraße 205 hat uns nun schon mehrfach beschäftigt. Im Januar 2014 war der Kronensaal das Lokal des Monats. Das Likal hat sich nicht recht lange gehalten, Uncle‘s Burger Grill zog ein, aber auch nicht für lange. Seit Anfang 2018 kann man dort im Punjab Grill & Bar Indisch essen gehen. Ich vermute, dass der GRILL-Part im Namen und die Telefonnummer vom Vorgänger übernommen wurden, um etwas Kontinuität zu wahren. Dieses Lokal hat meiner Meinung nach bessere Überlebenschancen. Von Uncle‘s Burger hatte ich nie was gehört, ich war nur zufällig vorbeigeradelt und hatte das neue Lokal gesehen. In den letzten Wochen hab ich von Michaela, unserer Rollstuhl-Wander-Spezialistin, erzählt bekommen, dass sie in Sendling sehr gut und günstig Indisch essen war. In meiner anderen Arbeit gehen nun meine jungen KollegInnen (heute schon zum vierten Mal) dort zum Mittag essen hin. Ich bin heute mitgegangen, um die neuen Fotos zu machen und hab sie bei der Gelegenheit gefragt, ob sie auch vorher hier mal Burger gegessen hätten. Antwort: nein, aber warum konnten sie nicht sagen. Das teuerste Fleischgericht auf der Karte kostet 15,90 €, ein Helles 3,30 €. Die lange Theke vor der Bar ist nicht geeignet, aber für einen Longdrink oder Cocktail (6,90 €) am Abend kann man sich auch an einen Tisch setzen. Zusammenfassung: Es schmeckt, ist günstig und die Leute gehen hin. Heute Mittag war es recht gut besucht.

Je ein 2 und ein 3 Meter langer, schöner, gut unterfahrbarer Holztisch hinten im großen Gastraum eignet sich gut für Gruppen mit Rollstuhlfahrern. Die Rollingers gehen bestimmt mal hin. Die rechteckigen Tische mit zwei Mittelfüßen links und rechts von der Mitte sind zwischen den beiden Füßen sehr gut unterfahrbar. Man kann auch draußen (an den gleichen Tischen) am Gehweg sitzen.  

 

Nun zum TOP-Inder des Jahres – stand letztes Jahr in der Süddeutschen – dem The Indian Affaiirr. Ich muss zugeben, noch nicht zum Essen dort gewesen zu sein, nur zum Ausmessen. Aber ich würde der SZ Lokaltesterin Helene Töttchen glauben, wenn sie das Essen und das Ambiente in den höchsten Tönen lobt und schreibt, dass sie nun schon mehrfach dort war. Das Publikum ist international, die Speisekarte nur Englisch (zumindest die im Internet). Es gibt fast 70 Sorten Whiskey aus aller Herren Länder. Die Preise der Hauptspeisen beginnen weit über dem teuersten Gericht im Punjab Grill, so ab 25€.Zu Essen gibt es alles von Rebhuhn über Schnecken zu Hummer, aber auch ein Tandoori Hendl in Joghurt Sauce zu 25 € (im Punjab 11,90 €). Frau Töttchen war von den „duftigen Currys“ begeistert. Für eine besondere Gelegenheit wäre dieses schön und geschmackvoll gestaltete Restaurant bestimmt eine gute Wahl. Mein Fernziel ist, dort irgendwann mal zu feiern - das Ziel des Besitzers Moshe Kholi (der laut SZ in Dubai und München lebt) ist es, das beste indische Lokal auf dem Europäischen Festland zu führen, er blickt hin zu den (Michelin-)Sternen.

Hanne Kamali