almbachklamm.jpg

Nach dem Motto von Erich Kästner "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!" wenden wir uns an Menschen, die sich im Rahmen des geplanten Bundesfreiwilligendienstes sozial engagieren wollen.

  • Sind Sie mit der Schule fertig und wollen sich erst mal für ein halbes oder ganzes Jahr orientieren?
  • Sind Sie aus dem Beruf ausgeschieden und möchten nicht nur sich selbst verwirklichen?
  • Machen Sie eine Ausbildung, die Ihnen Zeit läßt für eine Nebentätigkeit?

Der CBF sucht freundliche und zuverlässige Freiwillige zur Betreuung und Begleitung Behinderter. So ermöglichen wir Menschen, die auf die Hilfe anderer angewiesen sind, in ihrem eigenen Wohnumfeld und selbstbestimmt zu leben. Das ist eine wirklich sinnvolle, abwechslungsreiche und interessante Aufgabe. Lesen Sie dazu auch die folgenden Berichte, die unsere früheren Praktikanten geschrieben haben.

Wenn Sie Freude daran haben, ständig wechselnde Aufgaben zu erledigen, mit Menschen in Kontakt zu kommen, in einem freundlichen und lockeren Umfeld zu arbeiten dann werden Sie sich bei uns wohfühlen. Wollen Sie uns kennen lernen? Kontakt hier

Was haben Sie davon?

Finanziell wird der Freiwilligendienst unterstützt: Taschengeld, Verpflegungsgeld, Mietzuschuss und evtl. Kindergeldausgleich .. bei Vollzeitarbeit ergibt sich ein Betrag von ca. 580 Euro monatlich , den wir, wenn es möglich ist, noch etwas aufrunden. Ganz wichtig ist, dass in die Sozialversicherung einbezahlt wird!

Dazu gibt es den gesetzlichen Urlaubsanspruch und  25 Bildungstage (fachbezogen).

Beim CBF finden Sie ausserdem

  • ein sehr nettes Arbeitsklima, persönlich und offen
  • Sie arbeiten selbständig und können eigene Vorstellungen verwirklichen
  • Wer Interesse hat kann sich in Arbeitskreisen engagieren, besonders der Arbeitskreis Mobilität ist bei uns wichtig

Voraussetzungen

Die Schule muss beendet sein. Die Helfer verpflichten sich für 6 - 24 Monate.

Bis zum Alter von 27 Jahren arbeiten die Freiwilligen Vollzeit d.h. beim CBF 39 Stunden pro Woche.
Ab 28 Jahre ist auch eine Teilzeitarbeit möglich, es müssen aber mindestens 20 Wochenstunden sein.
Detailliertere Informationen finden Sie auf einschlägigen Seiten im Internet,
zum Beispiel hier www.bundes-freiwilligendienst.de/gesetz/freiwillige.html

Information und Bewerbung

Wenn Sie Interesse haben melden Sie sich doch einfach in unserem Club-Büro bei Moni Kremer, ganz unverbindlich und formlos.

Und hier ein paar Erfahrungsberichte

 
Servus, ich bin der Julian, der neue Praktikant des CBF.Ich möchte mich euch allen vorstellen, denn ab jetzt bin ich bis August voll und ganz für den CBF da. Im Rahmen meines Studiums der Sozialen Arbeit an der Hochschule München absolviere ich mein Praxissemester als Praktikant beim CBF. Aufgrund einer Behinderung bin auch ich auf den Rollstuhl angewiesen, weshalb ich mir zur Aufgabe mache, mich für uns einzusetzen.

Wie mich der CBF für ein kurzes Praktikum mit offenen Armen begrüßt hat

Zunächst hielt ich es für eine fast unmögliche Aufgabe: Einen Praktikumsplatz zu finden für eine kurze Dauer von 60 Stunden und das zu Zeiten, in denen die meisten Einrichtungen und Vereine geschlossen haben: Nämlich abends und am Wochenende. „Das kriegen wir hin“, versprach mir Peter Pabst Anfang dieses Jahres. Und so war es auch!

Ich heiße Mauna Alexa, war 2015 17 Jahre alt und wusste nicht, was ich nach der Schule machen sollte. Meine Mutter erzählte mir, dass beim CBF München noch eine Bufdi- Stelle zu besetzen wäre. Dies fand ich eine gute Idee, ich bewarb mich und bekam kurz darauf die Zusage. Anfangs war ich eher sehr zurückhaltend, denn ich hatte nie zuvor zu Menschen mit Behinderung Kontakt.

Unterkategorien