Club Behinderter und Ihrer Freunde e.V.
München und Region

A+ A A-

Einladung zum Clubabend im Oktober und zu einer neuen Veranstaltungsreihe

Der Herbst wird gemeinhin als Zeit der Vorbereitung auf den Winter verstanden, in der man die Früchte des Sommers erntet und lagert, er ist jedoch auch ebenso häufig Zeit des Aufbruchs, ja oft Beginn einer neuen Lebensepoche: Schule, Lehre oder Universität beginnen traditionell in dieser Jahreszeit, genauso wie andere Ausbildungen.

Auch wir möchten in dieser Zeit neue Horizonte erschließen und, beginnend im Herbst, eine vierteljährlich stattfindende Lesereihe ins Leben rufen, die erstmals im Oktober als Clubabend in der Johann-Fichte-Straße 12 und dann unabhängig davon jeweils im Abstand von drei Monaten im Unionsbräu in Haidhausen stattfinden wird und jeweils thematisch mit den Zielsetzungen des CBF zusammenhängt. Für Franz Kafka sollten Bücher ihre Leser „mit einem Faustschlag auf den Schädel“ wecken. Auch wenn dem, allein schon im Hinblick auf die gesundheitlichen Folgen, nur bedingt zugestimmt werden kann, zeigt uns doch dieses Zitat auch, dass Literatur und die Auseinandersetzung mit ihr seit jeher neue Wege erschließen und Kräfte erwecken soll – und auch kann.

Wir laden Sie herzlich ein zum Clubabend und gleichzeitig zum ersten Abend unserer neuen Lesereihe am Montag, dem 18. Oktober 2010 um 19 Uhr in der Johann-Fichte-Straße 12, 80805 München, für den wir Reiner Unglaub für eine Dunkellesung gewinnen konnten.

Herr Unglaub ist blind und kann daher Texte in absoluter Dunkelheit vortragen, was zweifelsohne ein ganz neuartiges Hörerlebnis darstellt, da man frei von anderweitigen Ablenkungen allein auf den vorgetragenen Text konzentriert ist. Doch viele werden Reiner Unglaub bereits kennen, denn er hat eine Reihe von Hörbüchern eingelesen und veranstaltet immer wieder Lesungen im Dunkeln im Münchner Raum, die aufgrund seines eindrucksvollen und souveränen Vortrags ein unvergessliches Erlebnis sind. Für uns wird Herr Unglaub aus der Erzählung „Dshamilja“ von Tschingis Aitmatow lesen, einer im Zweiten Weltkrieg in Kirgisistan spielenden Liebesgeschichte. Freuen Sie sich auf Reiner Unglaub und einen Abend, an dem Sie in absoluter Dunkelheit sich allein durch die Kraft der Literatur inspirieren und verzaubern lassen!

Um für die Dunkellesung besser disponieren zu können, bitten wir Sie um Anmeldung im Büro unter 089/3568808.

Wolfgang Vogl

Meinungen dazu: (0)
Schreiben Sie Ihre Meinung!
Um spam zu vermeiden prüfen wir die Kommentare, bevor wir sie freigeben. Wir speichern keine pesonenbezogenen Daten. Die Nennung eines Namens ist freiwillig, und es kann ein frei gewählter Name sein.