Club Behinderter und Ihrer Freunde e.V.
München und Region

U-Bahn:

Problem/Probleme mit der U-Bahn ist z.B. das unterschiedliche Spaltmaß, nicht nur die Höhe, sondern auch die Tiefe sind bei jedem Bahnsteig unterschiedlich - beim Einsteigen, siehe die U-Bahnhöfe am Sendlinger Tor, Scheidplatz, an den beiden sieht man es am deutlichsten! Dann die Herausforderung mit den gelben Rampen die für aktive Rollstuhlfahrer eine besondere Herausforderung darstellen, da dieser Keil, nenn ich’s mal so, im gekippten Zustand nochmal zu kippen ist, damit der Spalt zur U-Bahn nochmal überwunden werden kann! Ich kenne einige Rollifahrer die nicht alleine diese Rampen nutzen können. Dieses finde ich persönlich sehr herausfordernd und teilweise sehr gefährlich, da bei jedem Ankippversuch, die Kontrolle über den Rollstuhl verloren werden kann!



Dann der Umstand, dass die gelben Rampen lediglich an der ersten Tür, zugestiegen werden kann; macht es uns teilweise unmöglich gleich bei der ersten U-Bahn mitzukommen, da überfüllt an der ersten Türe! Beim Aussteigen an den gelben Rampen, gilt das gleiche Spaltmaß das überwunden werden darf, plus das auf eine schräge aussteigend, aufkommend empfinde ich als sehr gefährlich!

S Bahn:

Bei der S-Bahn sieht es anders aus, dabei ist es zwingend, zu wissen in welche Fahrtrichtung die S-Bahn einfährt und auch, dass dort nur und ausschließlich an der ersten Tür zugestiegen werden kann. Hat man diese Position eingenommen winkt man (macht sich bemerkbar) dem Zugführer. Dieser legt dann eine Rampe raus! Auch dabei ist eine Mitnahme nicht immer garantiert, gerade im Rückblick auf das 9 Euro Ticket!  

 

Tram:

Die Tram empfinde ich persönlich, als die schlechteste Methode, für mich, in München zu reisen/fortzukommen, sie zu nutzen, da für den Einstieg der elektronische ausfahrbare Lift, von Nöten ist, um das Fahrbahnniveau zur Tram auszugleichen! Ich persönlich schaffe es nicht alleine dieses Hilfsmittel zu nutzen! Und selbst mit Begleitung ist es nicht immer leicht. Darüber hinaus ist dieser Lift, sehr oft defekt im Winter, was eine Mitnahme schier unmöglich erscheinen lässt!  

Mein Fazit über den ÖPNV als Rollstuhlfahrer ist: lieber nutzen wir den Bus als dass wir wegen ausfallenden Rampen oder , Aufzügen unterirdisch gefangen sind, auch trotz MVG Zoom, das ist eine App womit man sich die U-Bahnhöfe anzeigen lassen kann, ob diese funktionieren oder eben nicht in Verbindung mit der Bahnhof live App, eine gute Vorbereitung vor Fahrtantritt, allerdings auch wenn ein Aufzug eine Fahrtreppe als in Funktion gezeigt wird, zeigt sich ganz oft - das die Aufzüge nicht in der App, als defekt angezeigt werden, Dafür gibt es eine Lösung, hat die MVG eine Telefonnummer geschalten, unter der es möglich ist, defekt Aufzüge zu melden, damit andere nicht vor dem gleichen Problem stehen: die Nr. lautet: 089-23613333!!!

Meinungen dazu: (0)
Schreiben Sie Ihre Meinung!
Um spam zu vermeiden prüfen wir die Kommentare, bevor wir sie freigeben. Wir speichern keine personenbezogenen Daten. Die Nennung eines Namens ist freiwillig, und es kann ein frei gewählter Name sein. Wichtig: Wenn Sie ein Anliegen haben oder eine Beratung benötigen: Bitte kontaktieren Sie uns direkt (rechts oben: Kontakt) per E-Mail: info [at] cbf-muenchen.de.