Club Behinderter und Ihrer Freunde e.V.
München und Region

Die Special Olympics sind die weltweit größte Sport-Veranstaltung für Menschen mit geistiger Behinderung und für Menschen mit mehrfacher Behinderung.

 

Vom 17. Juni bis 25. Juni 2023 finden in Berlin die Weltspiele von Special Olympics statt. Dann kommen Delegationen aus der ganzen Welt nach Berlin. Zu den Delegationen gehören zum Beispiel: Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainer, Betreuerinnen und Betreuer.

 

Die Athletinnen und Athleten aus aller Welt treten in unterschiedlichen Sport-Arten gegeneinander an. Zum Beispiel im Golf oder Tennis.  

 

Vor Beginn der Weltspiele gibt es ein besonderes Projekt. Vom 12. Juni bis zum 15. Juni 2023 nehmen 216 Gastgeber-Kommunen die Delegationen aus der ganzen Welt bei sich auf. Kommunen sind Städte, Gemeinden oder Landkreise. Die Delegationen wohnen 4 Tage in den Kommunen. Sie können so zum Beispiel die deutsche Kultur kennenlernen und neue Menschen treffen. Und sie können sich erst einmal an Deutschland gewöhnen. Zum Beispiel an das Wetter und die Sprache. Denn die vielen Athletinnen und Athleten sind zum ersten Mal in Deutschland.  



Michael Lohfink ist Athlet. Und er ist Vorsitzender vom Athleten-Rat von Special Olympics Baden-Württemberg. Er hat in Jahr 2019 bei den Weltspielen in Abu Dhabi mitgemacht. Er sagt: Die Athletinnen und Athleten sind sehr nervös vor den Wettkämpfen. Deshalb ist es wichtig vorher etwas Abwechslung zu bekommen. Zum Beispiel, indem sie auch eine neue Stadt angucken. Das Gastgeber-Programm ist aber nicht nur für die Athletinnen und Athleten wichtig. Es ist auch der Beginn für mehr Inklusion in ganz Deutschland.  

 

Christiane Kreajewski ist die Präsidentin von Special Olympics Deutschland. Sie sagt: Das Gastgeber-Programm fördert den Austausch und das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung. Menschen mit Behinderung werden besser wahrgenommen. Und sie können mehr mitentscheiden und mitmachen.  

 

Mehr als 220 Kommunen haben sich für das Gastgeber-Programm beworben. Dazu haben sie Ideen für inklusive Projekte vorgestellt. Zum Beispiel Stadt-Führungen in leichter Sprache. Nun haben einige Vertreter von Special Olympics aus allen Bewerbungen die Gastgeber-Städte ausgesucht. Bei der Auswahl von den Städten waren verschiedene Dinge wichtig. Zum Beispiel die inklusiven Projekte, die Reise-Zeiten zum Beispiel vom Flughafen zur Gastgeber-Stadt.



 

Jürgen Dusel arbeitet bei der Bundes-Regierung. Er kümmert sich um die Bedarfe von Menschen mit Behinderung. Er sagt: Inklusion muss da passieren, wo die Menschen zusammenleben. Deshalb ist das Gastgeber-Programm für Deutschland so wichtig.

 

(aus Internetportal Special Olympics World Games Berlin 2023 Organizing Committee gGmbH - Veröffentlichung in leichter Sprache) 

 

Landkreis München ist Gastgeber-Kommune

 

Zusammen mit den Gemeinden Garching, Gräfelfing, Ismaning, Oberhaching, Planegg, Taufkirchen und Unterföhring ist der Landkreis Gastgeber für das Programm im Vorfeld der Special Olympics World Games in Berlin im kommenden Jahr. Im Januar erhielt der Landkreis die Zusage für das Event ausgewählt worden zu sein.

 

Vom 12.-15.  Juni begrüßen die Kommunen Athletinnen und Athleten und ihre Begleiter vor Beginn der Wettbewerbe in Berlin. Ziel ist es internationale Kontakte zu knüpfen und die Inklusion vor Ort zu stärken, sowie Land und Leute jenseits der Wettbewerbe kennen zu lernen.  

 

 „Es ist mir eine große Freude die Teilnahme am Host-Programm für die Special Olympics World Games 2023 in Berlin begleiten zu dürfen. Ich finde, es steht unserem Landkreis gut an, sich in seiner Vielfalt den Delegationen zu präsentieren und zu zeigen wie weltoffen und divers wir sind. Ich bedanke mich bei den Gemeinden die sofort „Ja, wir sind dabei“ gesagt haben und sich nun mit vielen Ideen und Elan einbringen. Ohne die vielen ehrenamtlichen Unterstützerinnen und Unterstützer, ohne unseren Behindertenbeirat und die vielen Beiräte und Behindertenbeauftragten in den Kommunen, ohne unsere Vereine und Initiativen wäre die Teilnahme am Host-Town-Programm nicht möglich“, so Sigrid Karl, Behindertenbeauftragte des Landkreises München, die die Bewerbung für den Landkreis München koordiniert hat.  

 

Über die zahlreichen spannenden und teilhabe-fördernden Angebote werden wir im kommenden Jahr berichten! 

 

(Auszüge aus der Pressemitteilung im Internetportals des Landratsamtes München)