Club Behinderter und Ihrer Freunde e.V.
München und Region

Zusammenfassung

Die „Schnapsidee“ des Autors dieser Zeilen und Mitglieds im Behindertenbeirat war Anfang 2021 folgende: Wenn sich die IAA 2021 für bürgerschaftliche Projekte öffnet und dabei auch in die Münchner Innenstadt kommt, dann sollte doch ein Großanliegen des Facharbeitskreises Mobilität und seines Schwesterkreises Tourismus in die Öffentlichkeit getragen werden, nämlich die Mobilität in der Innenstadt für Gehbehinderte zu verbessern.

Konkret sah die „Schnapsidee“ vor, während der IAA-Woche zwei der vier Elektromobile von der Ausleihstation im Tierpark Hellabrunn abzuziehen und damit eine rudimentäre E-Mobil-Ausleihstation in der Innenstadt aufzubauen, genauer gesagt vor und am städtischen  Dienstgebäude Burgstraße 4. Hier residiert überwiegend das Kulturreferat, aber das barrierefreie Erdgeschoß ist vom Behindertenbeauftragten und vom Behindertenbeirat belegt.


Die „Schnapsidee“ fand immer mehr Anklang – innerhalb des Behindertenbeirates, aber auch beim Projektträger anderwerk gGmbH und beim betreuenden Referat für Arbeit und Wirtschaft (MBQ).

Im Sommer 2021 klärte sich im Wochenrhythmus das organisatorische Umfeld: wir bewarben uns als bürgerschaftliches Begleitprojekt zum 1. Münchner Mobilitätskongress – und wurden tatsächlich genommen. Damit konnte der Auftritt an der Burgstraße 4 nicht mehr ganz so spartanisch ausfallen, auch wenn wir nur eine Förderung im mittleren vierstelligen Bereich beanspruchten.

Zudem wurde aus der „Schnapsidee“ ein Doppelauftritt: das RAW setzte sich erfolgreich bei der IAA ein, dass das Thema „Mobilität für alle“ auch auf dem IAA Citizen Lab direkt vor dem Rathaus mit einem Stand präsent war. Neben drei attraktiven Rollups zog auch ein betriebsbereites E-Mobil das Interesse des Publikums auf sich.

Das RAW hatte klugerweise darauf gedrungen, auch den Bus und Bahn Begleitservice (BBS) mit ins Ausstellerboot zu holen. Auch der BBS geht wie der E-Mobil-Ausleihservice auf die Initiative des Facharbeitskreises Mobilität zurück und hilft Personen, Wege von zu Hause z. B. zum Arzt im ÖPNV zurückzulegen. Auch der BBS wird seit 2015 von der Stadt finanziell gefördert und kann eine Steigerung des Bekanntheitsgrades gut verkraften.

 

    Und das Publikum?

Die Auftritte auf der IAA und dem Mobilitätskongress waren kein Selbstzweck. Das Ziel  wurde voll erreicht: wir konnten die städtischen Leihmobilstandorte für Elektromobile im Tierpark und – seit neuestem – im Olympiapark an viele Interessierte und tendenziell betroffene Personen herantragen. Wichtig war, dass es nicht nur beim Transfer von Informationen blieb, sondern dass vielfältige Test- und Ausprobiermöglichkeiten am Standort des Behindertenbeirats in der Burgstraße 4 aktiv genutzt werden konnten.

In diesem Kontext nahmen viele Besucher erstmalig wahr, dass es seit geraumer Zeit den für die Nutzenden kostenlosen städtischen Bus- und Bahn Begleitservice (BBS) gibt.

Aus Sicht des Behindertenbeirats / FAK Mobilität war darüber hinaus erfreulich, dass das seit 2017 propagierte Ziel, im Stadtkern eine städtische Elektromobilausleihstation zu etablieren, auf breite Zustimmung des Publikums, aber auch auf das Interesse von Stadtratsmitgliedern mehrerer Parteien stieß. Mittlerweile liegen schon erste weiterführende Initiativen aus dem Stadtrat vor.

    Resonanz

Grundsätzlich war die Reaktion der Besuchenden durchweg positiv, was die Zielsetzung des städtischen Leihservices betrifft. Auch Personen, die noch gut zu Fuß waren, erkannten insbesondere am Standort Olympiapark die Sinnhaftigkeit dieses Ansatzes an.

Etliche Personen befassen sich ernsthaft mit dem Gedanken, privat ein E-Mobil anzuschaffen. Häufig wird dabei die Unterbringung des E-Mobils in der Nähe der Wohnung als Problem gesehen.

Rein quantitativ konnten pro Tag etwa 250 Personen gezielt auf das Thema angesprochen werden, insgesamt also ca. 1300 Personen.

    Medien-Echo

Neben dem „Pitch“-Beitrag am Abend des ersten Tages des Mobilitätskongresses gibt es einen medialen Aufschlag in Form eines 17minütigen Interviews auf Radio Lora.

Beide Beiträge sind online:

    https://www.youtube.com/watch?v=zn3plPNtUAc (um 6:05ff )

    https://lora924.de/2021/09/09/mobilitaetsprojekte-im-oeffentlichen-raum-das-leih-e-mobil-service-des-behindertenbeirats-der-stadt-muenchen/

Es gibt von Dritten auch noch Beiträge auf anderen Kanälen.

Dr. Georg Kronawitter

Meinungen dazu: (1)
09.10.2021 22:59 Christiane - Taten statt Worte
Vielen Dank für tollen Beitrag! Solche konkreten Aktionen wünscht man sich öfter.
Schreiben Sie Ihre Meinung!
Um spam zu vermeiden prüfen wir die Kommentare, bevor wir sie freigeben. Wir speichern keine pesonenbezogenen Daten. Die Nennung eines Namens ist freiwillig, und es kann ein frei gewählter Name sein. Wichtig: Wenn Sie ein Anliegen haben oder eine Beratung benötigen: Bitte kontaktieren Sie uns direkt (rechts oben: Kontakt) per E-Mail: info [at] cbf-muenchen.de.