Club Behinderter und Ihrer Freunde e.V.
München und Region

A+ A A-
Von Feldmoching nach Dachau

Zum Fischer
Bahnhofstr. 4
85221 Dachau
Tel.: 08131 7 79 92 99
www.hotelzumfischer.de

Trotz Lockdown berichte ich auch in dieser Ausgabe über ein Lokal. Dies ist halt die Kolumne ‚Lokal des Monats‘ und was soll‘s – irgendwann wird man wieder essen gehen können und Essen to go gibt es auch. Nun erst mal zur Vorgeschichte, das heißt zum Feldmochinger Hof. Ich meine nicht dass wir zum Feldmochinger Hof hingehen, nein der hat geschlossen. Warum wohl? Ein Mal raten genügt. War es der Corona? … oder vielleicht war er es auch nicht? Das schöne, großzügige Anwesen mit Hotel und Traditionsgaststätte, war ein beliebtes Ausflugsziel. Mir hatte dort das Backhendl ganz besonders zugesagt. Die Gaststätte hatten wir seit 2008 auf der Homepage, dann hatte es dort gebrannt und es musste renoviert werden und danach haben wir das Lokal neu begangen und wieder aufgenommen. Der Besitzer und damit der Vermieter, die Stiftung der Raiffeisenbank München-Nord, war nicht bereit den Wirtsleuten, der Familie Rettinger, die Pacht in der schwierigen Zeit letztes Frühjahr zu stunden. Rettingers starteten eine Petition zur „Rettung des Feldmochinger Hofs“, die innerhalb kürzester Zeit über 1000 Unterstützer zusammen hatte. Ende März bot die Stiftung die Auflösung des Mietvertrags an, Rettingers lehnten ab, nahmen einen Anwalt. Die Stiftung war nicht bereit Stellung zu nehmen. Der Betrieb mit über 20 Angestellten ging Pleite. Nun haben sich die Wirtsleute anderweitig umgeschaut und sind gegenüber vom Dachauer Bahnhof fündig geworden. Die ehemalige Tafernwirtschaft Fischer, auch ein Anwesen mit Hotel, war schon vor einer Weile geschlossen worden. Wir hatten das Lokal 2012 begangen. In Dachau hat eine bayrische Wirtschaft hoffentlich gute Chancen. An bayrischen  oder auch gut bürgerlichen Gaststätten ist in der ganzen Stadt wenig geboten. Am 24. August 2020 wurde Zum Fischer Hotel und Tafernwirtschaft wieder geöffnet, und wir freuen uns auf gute bodenständige Küche. Die Preise sind nicht wirklich günstig, aber doch okay und es ist auf jeden Fall günstiger als vorher im Feldmochinger Hof. Das echte Wiener Schnitzel zum Beispiel gibt’s für 17 €. Wenn man sein Essen selber abholt, bekommt man 10% Rabatt. Man kann das Essen im Umkreis von 4 km auch liefern lassen. Das ist dann in ganz Dachau und bis zum Karlsfelder See, bis München langt es nicht.
Die Wirtschaft ist völlig barrierefrei mit behindertengerechter Toilette und nur 200 m vom barrierefreien Bahnhof Dachau (nicht Dachau Stadt) entfernt.
Aus dem Feldmochinger Hof wird wohl kein neues Lokal werden. Aus 4000 m2 Grund kann die Stiftung bestimmt noch mehr rausholen – ob das wohl ein Grund für die Vertreibung war? Wir werden das verfolgen.  
Hanne Kamali
Meinungen dazu: (0)
Schreiben Sie Ihre Meinung!
Um spam zu vermeiden prüfen wir die Kommentare, bevor wir sie freigeben. Wir speichern keine pesonenbezogenen Daten. Die Nennung eines Namens ist freiwillig, und es kann ein frei gewählter Name sein.