Club Behinderter und Ihrer Freunde e.V.
München und Region

A+ A A-

Wir werden uns die Ausstellung „Prime Suspect“ von Lucy McKenzie im Museum Brandhorst ansehen. Prime Suspect heißt Hauptverdächtige*r. Was wollte uns die Künstlerin damit sagen?

Lucy McKenzie (geb. 1977 in Glasgow), bekannt für ihren malerischen Einsatz illusionistischer Trompe-l'oeil-Effekte und architektonisch skalierte Installationen, etablierte sich schnell als eine der bemerkenswertesten Künstlerinnen ihrer Generation. Die in enger Zusammenarbeit mit der Künstlerin selbst entwickelte Ausstellung wird mit über 80 Werken aus der Zeit von 1997 bis heute erstmals den gesamten Umfang ihres Schaffens untersuchen.

„Was verbindet Tintin mit den Olympischen Spielen mit Art Nouveau und Trompe-Loeil? Es ist ein echtes Rätsel, aber es ist mein Rätsel, und es ist toll, all diese Elemente zusammensetzen zu können und das Rätsel so vielleicht zu lösen.“ Das sagte die Künstlerin selbst zu der Zusammenschau ihres bisherigen Werkes. Wir können uns auf vielfältige Themen und Darstellungsweisen gefasst machen.

Dazu treffen wir uns am Samstag, 3. Oktober um 13 Uhr in der Eingangshalle des Museums. Selbstverständlich alle mit Mund-Nase-Bedeckung.

        Jürgen Walla.
Meinungen dazu: (0)
Schreiben Sie Ihre Meinung!
Um spam zu vermeiden prüfen wir die Kommentare, bevor wir sie freigeben. Wir speichern keine pesonenbezogenen Daten. Die Nennung eines Namens ist freiwillig, und es kann ein frei gewählter Name sein.