Club Behinderter und Ihrer Freunde e.V.
München und Region

A+ A A-

Liebe Mitglieder, liebe Freunde,

eine der herausfordernden Erfahrungen meines neuen Amtes als Beauftragter der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung ist folgende: Die Menschen mit Behinderung stehen sich und ihrer Sache leider zu oft selber im Weg! Unter den zahllosen Einzelinteressen und Einzelbedarfen geht zu häufig verloren, dass wir doch eigentlich ALLE das Gleiche wollen: eine bessere, nämlich eine inklusive Gesellschaft!  

Natürlich gehen unsere Interessen manchmal in verschiedene Richtungen, schließlich sind wir alle unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Wünschen! Aber wenn die Politik verstehen soll, dass Inklusion und Barrierefreiheit eben KEINE Nischenthemen sind, sondern gesamtgesellschaftliche Aufgaben, von denen wir am Ende ALLE profitieren können, dann müssen wir zusammenstehen und zeigen, wie groß und wirkmächtig die Gruppe der Menschen mit Behinderung sein kann! Denn wir sind ALLE – und seit kurzem stimmt das erfreulicherweise tatsächlich – Wählerinnen und Wähler! Und das ist am Ende die Währung, in der Politikerinnen und Politiker rechnen! Und: wir sind Viele und wir werden immer mehr! Schon heute haben knapp zehn Prozent der Menschen in Bayern eine Behinderung!

Deshalb sollten wir uns ALLE gemeinsam noch mehr bemühen, bei den Themen Inklusion und Barrierefreiheit nach Lösungen zu suchen, die ALLEN Menschen mit Behinderung Möglichkeiten für mehr Teilhabe geben und nicht nur einer bestimmten Gruppe! Denn wenn wir uns hier gegenseitig „behindern“ – ja, der Begriff passt fast erschreckend gut – geben wir am Ende nur all denen Recht, die schon immer der Ansicht waren, dass Inklusion ohnehin nicht funktionieren kann! Und das wäre eine für uns ALLE fatale Konsequenz und ein Rückschritt um einige Jahrzehnte!

Am Schluss wie immer mein Aufruf an Sie/Euch: wenn Euch/Ihnen ein Thema besonders am Herzen liegt, dann schreibt/schreiben Sie doch einfach etwas darüber für die Clubpost! Wir suchen jederzeit neue Reportagen, Bilder und spannende Geschichten. Schickt/schicken Sie uns einfach eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder ruft/rufen Sie an im Club-Büro unter 089/356 540 74.  

Viel Spaß mit der Clubpost und bei allen Aktivitäten des CBF wünscht Ihnen/Euch Holger Kiesel  

Diese Ausgabe widmet sich schwerpunktmäßig unseren beliebten Freizeitaktivitäten: Hanne Kamali und Falk Sradnick informieren über unsere Stammtische und Wanderungen für jüngere und ältere Teilnehmer. Josephine Richter berichtet über die Aprilwanderung der jüngeren Teilnehmer nach Eschenlohe und Michaela Schlereth lädt zur nächsten Rolliwanderung für „Ältere“. Ein zur Jahreszeit passender Biergartentipp von Hanne Kamali rundet diese Ausgabe ab.