Club Behinderter und Ihrer Freunde e.V.
München und Region

A+ A A-
Bayrisch Essen – Tradition versus Moderne

Der Hufnagel
Ottobrunner Str. 135
Tel.: 089/76 97 42 42
www.der-hufnagel.de

Bapas Cafe Bar
Leopoldstr. 56a
Tel.: 089/18 93 57 27

Unsere Serie ‘Bayrisch Essen geht immer’ ist ein Dauerbrenner, dem wir mindestens einmal im Jahr unsere Kolumne widmen. Diesmal beleuchten wir einen neuen Aspekt: Moderne versus Tradition. Wir stellen zwei Münchner Lokale vor, eines ganz urban in Schwabing und das andere in Altperlach. Welches von beiden wird wohl die bayrische Moderne vertreten? Da muss keiner lang überlegen, schätz ich mal. Diese rhetorische Frage kommt deshalb auch nicht als kleine Quizfrage mit Freibier für den Sieger in Frage.  
Im Bapas, abgeleitet von Bayrische Tapas gibt es von morgens bis abends Tapas. Zum Frühstück, zum Mittagessen und am Abend dann in großer Auswahl. Die Öffnungszeiten sind super großzügig, von 9:00 bis Mitternacht. Zu jeder Tageszeit gibt es was Passendes. Tapas sind Häppchen, d.h. kleine Portionen. Kleine Bedeutungserklärung: Im Spanischen bedeutet das Wort tapa Deckel bzw. irgendein Ding, mit dem man etwas abdecken oder verschließen kann. Ob die kleinen Appetithäppchen so heißen, weil im Magen der zuvor getrunkene Alkohol überdeckt wird oder ob ein kleiner Teller, mit dem Häppchen drauf, oben auf dem Bier- oder Weinglas als Fliegenschutz zu verstehen ist, ist nicht so klar. In Spanien bekommt man in jeder Kneipe, meist gleich am Tresen stehend, zu Bier oder Wein ein paar Oliven, Käsestückchen oder Sardellen usw. kostenlos dazu. In spanischen Restaurants werden Tapas als Vorspeisen serviert. Im Bapas sind die Portionen nicht ganz so klein wie in Spanien, aber trotzdem so, dass man, je nach Hunger, ein oder auch mehrere Portionen bestellen kann. Die Speisen selber sind absolut einheimisch, von Schweinebraten über Spinat- und Kaspressknödel und Maultaschen bis Wiener Schnitzel, aber alles mini. Es gibt auch ein Menü mit Bierpairing, d.h. zu jeder Portion wird das passende Bier gereicht. Es gibt Isarbier, Andechser, Hoppebräu, Riedenburger und Tannenzäpfle. Für die Schwabinger Stenzn gibt es eine spezielle Spritzkarte. Das Bapas mutiert am Abend zur Bar, was sich auch in der vielseitigen Getränkekarte wiederspiegelt. Also ganz einfach: Alles, was ich bisher nicht erwähnt habe, gibt es auch.

Nun zum Vorstadtgasthaus mit bayerischem Charme, dem Hufnagel. Das ist eine ganz normale, gemütliche Wirtschaft. Das Essen ist immer gut und die Portionen sind groß. Es gibt nix zu meckern – alles ganz unaufgeregt. Jeden Sonntag von 10:00 bis 14:00 bietet der Hufnagel ein großes Brunchbuffet. Für alle ist genug da, aber nichts Extravagantes. Das braucht‘s auch gar nicht. Ob im Wintergarten, in der Gaststube oder im kleinen lauschigen Biergarten, überall ist bayerische Gemütlichkeit angesagt. Eine Bar und ein Festsaal gehören auch noch erwähnt. Nur in den oberen Stock, kommt man nicht, der ist nicht barrierefrei erreichbar. Verkehrstechnisch ist Der Hufnagel nicht so günstig gelegen wie das Bapas. Von der U5 Haltestelle Neuperlach Zentrum sind es 1,5 km zur Wirtschaft - oder man fährt mit dem Bus. Das Bapas liegt nicht weit von der U6 / U3 Haltestelle Giselastraße.

Hanne Kamali